Data and Information Fund

Als Betreiber zweier Offshore-Pipelines im Ostseeraum hat die Nord Stream AG zahlreiche Untersuchungen durchgeführt. Die Daten wurden für die Planung und Routenfindung der Pipeline, für den Genehmigungsprozess sowie zur Aufbereitung von Umweltverträglichkeitsprüfungen benötigt. Darüber hinaus führt Nord Stream eigene Umweltmonitoring-Programme durch, um die relevante Dokumentation entsprechend der Genehmigungen zu gewährleisten. Dadurch hat Nord Stream eine einzigartige Fülle an Umwelt- und Meeresbodendaten entlang der Strecke der Pipelines gesammelt.

Nord Stream hat sich dem von der Helsinki-Kommission (HELCOM) verantworteten Maßnahmenpaket "Baltic Sea Action Plan" (BSAP) und dessen Anliegen verpflichtet. Daher möchte Nord Stream einen aktiven Beitrag zum BSAP und der Verbesserung des ökologischen Zustandes der Ostsee leisten. Mit seinem Datenbankportal Data and Information Fund (DIF) unterstützt Nord Stream ökologisch ausgerichtete Studien, in dem die umfangreichen gesammelten Projektdaten, wie Meeresboden- und Umweltuntersuchungen, interessierten Forschern zur Verfügung gestellt werden.

Experten haben die von Nord Stream erhobenen Daten aufbereitet und zu einem DIF-Metadaten-Katalog zusammengestellt. Die Sammlung enthält Datenpakete und Metadaten, die Wissenschaftlern hier in diesem Portal bereitgestellt werden. Die Datenbank enthält die gesammelten Daten für die Planung und den Entwurf der Pipelinetrasse sowie für die Umweltverträglichkeitsprüfungen des Projekts. Dazu kommen die Daten des Umweltmonitorings während der Bauphase der Pipeline. Unter den Daten finden sich zum Beispiel die Ergebnisse der Meeresbodenuntersuchungen von 2005/2006, Messdaten für den zwei Kilometer breiten Ankerkorridor des finalen Pipeline-Streckenverlaufs, sowie die Ergebnisse des baubegleitenden Umweltmonitorings.

Um sich einen Überblick über die zur Verfügung stehenden Daten zu verschaffen, kann der DIF-Metadaten-Katalog nach verschiedenen Kriterien wie geografischer Region, Thema oder Datum durchsucht werden.

Die umfangreichen Daten wurden für die Planung und Routenfindung der Pipeline, die Umweltverträglichkeitsprüfung, das Monitoring während der Pipeline-Verlegung sowie deren nachträgliche Auswirkungen im Zusammenhang mit dem gesamten Nord Stream Pipeline Projekt gesammelt. Daher sind die Daten sehr projektspezifisch und erheben nicht den Anspruch der Vollständigkeit sowie den wissenschaftlichen Analysen in allen Aspekten gerecht zu werden. Trotzdem können die Umwelt- und Untersuchungsdaten möglicherweise eine Informationslücke in der Gesamtbetrachtung der wissenschaftlichen Forschung über die Ostsee füllen.

Die Daten des Nord Stream DIF dürfen im Rahmen der wissenschaftlichen Bildung und Forschung sowie für Regierungszwecke verwendet werden. Nord Stream ist alleiniger Inhaber der gesammelten Informationen. Die Benutzung der Daten unterliegt der Registrierung und der Einwilligung in die Datenschutzpolitik von Nord Stream.

Nutzungsbedingungen

Die Informationen auf unserer Website sind zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung nach unserem Wissensstand korrekt. Die Nord Stream AG übernimmt jedoch ausdrücklich keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der auf der Website bereitgestellten Inhalte.

Weiterlesen